Bürgerhilfe Langenselbold

 
 


Notizen und Impressionen vom Dankeschön-Tag am 10. November 2017

 

Nahezu 120 Mitglieder waren zum Dankeschön-Tag der Bürgerhilfe Langenselbold in die Klosterberghalle gekommen, um ein paar gesellige Stunden bei Kaffee und Kuchen im herbstlich geschmückten Foyer zu verbringen, alte Freunde zu treffen, sich auszutauschen und den musikalischen Klängen von Corinne Stuttmann und ihrem Begleiter Michael Bork an der Gitarre zu lauschen. Wie die Vorsitzende Anne Müller berichtete, sind inzwischen 313 Bürgerinnen und Bürger der Nachbarschaftsinitiative beigetreten, davon sind 20 % aktive und 80 % passive Mitglieder. Um allen Nachfragen und Wünschen nach Fahrdienst, Begleitung, Besuchsdienst, Hilfen in Haushalt, Garten und Schriftverkehr sowie weitere Hilfen im Alltag nachzukommen, braucht die Bürgerhilfe weitere Helferinnen und Helfer, und so bat die Vorsitzende an diesem Tag, Bekannte, Verwandte und Freunde und alle, die sich ehrenamtlich im sozialen Bereich engagieren möchten, auf die Bürgerhilfe aufmerksam zu machen. Den Zeitaufwand und die Art der Hilfeleistung kann natürlich jeder selbst bestimmen. In den Katalog der Dienstleistungen der Bürgerhilfe gibt es für Mitglieder ab 2018 auch Unterstützung bei der Bedienung der modernen Kommunikationsmittel wie Laptop, Smartphone oder Tablet. Die Geschäftsstelle der Bürgerhilfe gibt über die Details gerne Auskunft.

Im Namen des Vorstands bedankte sich Bernd Kaltschnee (2. Vorsitzender der Bürgerhilfe) beim gesamten Team der Geschäftsstelle mit einem Präsentkorb, gefüllt mit „Nervennahrung“. Ohne den großen Einsatz der Ehrenamtlichen in der Geschäftsstelle sei die Arbeit der Bürgerhilfe nicht möglich.

Eine Überraschung hielt man für die 1.Vorsitzende bereit: Bürgermeister Jörg Muth überreichte in Vertretung des Landrats Thorsten Stolz, Anne Müller den Ehrenbrief des Main-Kinzig-Kreises zur Würdigung langjähriger herausragender ehrenamtlicher Leistungen, den Bernd Kaltschnee initiiert hatte.