Bürgerhilfe Langenselbold

 
 

History der Bürgerhilfe Langenselbold e.V

 

Wie  ist die Bürgerhilfe Langenselbold e .V. entstanden?

  Am 8. März 2014 fand der 1. Projekttag des Stadtmarketingvereins Langenselbold statt. Zusammengekommen waren interessierte Bürgerinnen und Bürger, politische Vertreter und die Vorstandsmitglieder des Stadtmarketingvereins, zu denen auch Bürgermeister Jörg Muth gehört, um in einem gemeinsamen Gedankenaustausch konkrete Projekte zur Attraktivitätssteigerung unserer Stadt zu erarbeiten. Es wurden einzelne Arbeitsgruppen gebildet, u.a. die Arbeitsgruppe „Bildung und Soziales“. In einem regen Gedankenaustausch entstand die Idee einer Nachbarschafts­initiative, und am 23. April 2014 initiierte die Arbeitsgruppe Bildung und Soziales eine öffentliche Info-Veranstaltung zum Thema Nachbarschaftsinitiativen in Hanau und Umgebung.

 

Um möglichst umfangreiche Informationen zu sammeln, besuchte die Gruppe weitere Initiativen in der näheren Umgebung, z.B. die Nachbarschaftsinitiativen Klein-Auheim und Bruchköbel, und es folgte noch manche Info-Veranstaltung für die Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger sowie die Vorstellung des Vereins bei der Langenselbolder Vereins­gemeinschaft.

 

Wer gehörte zur Arbeitsgruppe „Bildung und Soziales?

 

Diese Arbeitsgrupppe bestand zunächst aus 6 Personen:

Marion Herwig, Bernd Kaltschnee, Anne Müller, Ernst-Friedrich Perels, Barbara Schöne und Josef Sandner.

Im April 2014 startete die Gruppe eine öffentliche Umfrage zum Thema Nachbar-schaftshilfe im „Stadtjournal“. Der positive Rücklauf warf die Frage nach Verselbständigung als eigener Verein auf bzw. als Verbleib im Stadt­marketingverein. Ausschlaggebend war die  Aner­kennung der Gemeinnützigkeit der Initiative. In einem Gespräch zwischen geschäfts­führendem Vorstand des Stadtmarketingvereins und Mitgliedern der AG Bildung und Soziales wurde vereinbart, einen unabhängigen Verein zu gründen. Neu hinzu kamen in die Arbeits­gruppe Margit Seesemann-Ernst und Hans-Peter Keil.

Damit stand der Neugründung „Bürgerhilfe Langenselbold“ unter dem Motto „Bürger helfen Bürgern“ nichts mehr im Wege. Am 17. März 2015 wurde in einer öffentlichen Veranstaltung die Satzung vorgestellt,  und am 15. April 2015 mit 40 Gründungsmitgliedern der Verein aus der Taufe gehoben. Danach ging es zügig voran: Es erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister und die wichtige Anerkennung der Gemeinnützigkeit, dies umso mehr, da sich die Bürgerhilfe Langenselbold ausschließlich über die Mitgliedsbeiträge, geringen Verwaltungsgebühren für Einsätze der Helferinnen und Helfer sowie Spenden finanziert.  

Am 9. Oktober 2015 war es soweit: Die Geschäftsstelle auf dem Gelände der Weinberg-Fröbelschule konnte eröffnet werden. In einer kleinen Feierstunde wurde das Band zur Geschäftsstelle durch Herrn Bürgermeister Jörg Muth und der 1. Vorsitzenden Anne Müller durchschnitten.

 

Seit unserer Eröffnung haben 210 Bürgerinnen und Bürger den Weg zu uns gefunden. Das zeigt uns, dass wir unserem sozialen Auftrag und Ziel „Bürger helfen Bürgern“ ein Stück weit näher gekommen sind. Helfen Sie uns weiterhin: Werden Sie Mitglied bei der Bürgerhilfe, damit unsere ehrenamtliche Arbeit Zukunft hat.