Bürgerhilfe Langenselbold

 
 


Rechenschaftsbericht

der Bürgerhilfe Langenselbold e.V. für das Geschäftsjahr 2017

anlässlich der Jahreshauptversammlung am 18. Mai 2018

 

Die Bürgerhilfe Langenselbold e.V. besteht als eingetragener, gemeinnützig tätiger Verein seit über drei Jahren und der Vorstand freut sich, heute die Geschäftsentwicklung für das Kalenderjahr 2017 zu präsentieren. Die Entwicklung des vergangenen Jahres hat gezeigt, dass Bürgerschaftsengagement nicht eine kurzlebige Aktion ist, sondern fester Bestandteil in unserer heutigen Gesellschaft sein kann. Dazu bedarf es natürlich vieler Akteure, die Zeit und Empathie mitbringen, um den Wünschen nach Hilfe aus der Bevölkerung entsprechen zu können.  

Im Jahr 2017 konnten 48 neue Mitglieder gewonnen werden, so dass die Mitgliederzahl
(unter Berücksichtigung natürlicher Abgänge wie Tod oder Umzug) per 31.12.17 auf 315 gestiegen ist. 2016 verzeichnete die Bürgerhilfe 267 Mitglieder. Die Einteilung nach Altersgruppen sieht wie folgt aus: Die am meisten vertretene Mitgliedergruppe befindet sich im Alter zwischen 71 bis 80 Jahren, das sind nach Köpfen gerechnet 100 Mitglieder, die zweitstärkste Gruppe zwischen 61 bis 70 Jahre mit 82 Mitgliedern, gefolgt von den 41 bis 60-jährigen mit 61 Mitgliedern. Interessant ist auch die Altersgruppe zwischen 81 und 90 Jahren, die mit 46 Mitgliedern vertreten ist . Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass 5 Mitglieder im Alter von 91 Jahren die Bürgerhilfe in Anspruch nehmen.  Daraus  kann man schließen, dass Menschen in den hohen Altersgruppen einen nicht unerheblichen Teil Ihres Alltags selbstbestimmt leben können.

 

Die angebotenen und  in Anspruch genommenen Hilfeleistungen wie Fahr- und Begleitdienste, Besuchsdienste, vorübergehende Alltagshilfen in Haus und Garten, Schreib- und Aktenbearbeitung verteilen sich auf nur 28 Helferinnen und Helfer, also aktive Mitglieder. Diese bewältigten im Jahr 2017 insgesamt 175 Einsätze (im Vorjahr waren es 155 Einsätze), die sich auf unsere angebotenen Leistungen wie folgt verteilen:  

·        Fahr- und Begleitdienste /

         Arzttermine, Behördengänge, Einkäufe, Spazierengehen                   66 Einsätze

·        Haushaltshilfe / Gartenarbeiten                                                             52 Einsätze

·        Besuchsdienst /

          Lesestunden, Zuhören, Basteln, Handarbeiten, Karten spielen         35 Einsätze

·        Haustierbetreuung                                                                                    11 Einsätze

·        Schreibhilfe/Aktenbetreuung                                                                  11 Einsätze  

Vergleicht man die beanspruchten Hilfeleistungen in den vergangenen drei Jahren, stehen der Rangordnung nach an oberster Stelle im Wechsel Besuchsdienst und Begleitdienst. Nach wie vor ist die Mobilität wie in allen Nachbarschaftsinitiativen eine der begehrtesten Hilfeleistungen, was auch auf die Alterspyramide zurück­zuführen ist.   

Neben den 4 bis 6-wöchigen Vorstandssitzungen wurden im vergangenen Geschäftsjahr die Mitglieder im November zu einem Dankeschön-Tag eingeladen, der wiederum sehr gut angenommen wurde. Darüber hinaus beteiligte sich die Bürgerhilfe zum ersten Mal an dem Langenselbolder Erdbeer-Sonntag und konnte neue Mitglieder gewinnen.   

Langenselbold, 18. Mai 2018

 

 

Anne Müller/ 1. Vorsitzende