Bürgerhilfe Langenselbold

 
 


Jahreshauptversammlung am 28. April 2016

 

Auf ihrer ersten Jahreshauptversammlung konnte die Bürgerhilfe Langenselbold e.V. positive Bilanz ziehen. Gegründet vor einem Jahr und seit Oktober 2015 mit einer Geschäftsstelle auf dem Gelände der Weinberg-/Fröbelschule vertreten, war das Geschäftsjahr reich an Aktivitäten, wie die 1. Vorsitzende Anne Müller in ihrem Rechenschaftsbericht darstellte. Waren es bei der Gründungsversammlung 40 Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger, die spontan der Bürgerhilfe als aktives oder passives Mitglied beitraten, so zählte die Initiative Ende des vergangenen Jahres 200 Mitglieder. Mit einer Anschubfinanzierung durch die Stadt Langenselbold und vielen Spenden, auch von den Mitgliedern konnte eine gute Basis geschaffen werden, um die Geschäftsstelle mit Arbeitsmitteln wie Laptop und Telefon, Werbemitteln, Versicherungen für Vorstand und aktive Helferinnen und Helfer etc. auszustatten, um die angebotenen Hilfeleistungen erbringen zu können. Dem Verein wurde eine Satzung und eine Geschäftsordnung gegeben, die notwendigen Formualitäten, wie Anmeldung beim Registergericht, Beantragung der Gemeinnützigkeit erfüllt. Drei ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren in der Geschäftsstelle tätig und wickelten mit Herz und Verstand die eingehenden Aufträge ab.

 

Ingeborg Delfs-Fritz, komm. Kassiererin nach dem Ausstieg von Marion Herwig aus gesundheitlichen Gründen, verlas den Kassenbericht. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Verein eine ordentliche, saubere Buchführung, wie Christa Lau mitteilte und damit war die einstimmige Entlastung des Vorstandes gegeben. Frau Ingeborg Delfs-Fritz wurde einstimmig als Kassiererin gewählt und wird das Amt weiterführen. Auch bei den Beisitzern stand eine Wahl an: anstelle von Margit Seesemann-Ernst wurde Elfriede Lamprecht einstimmig in den erweiterten Vorstand gewählt. Auch eine  kleine Satzungsänderung bei Veröffentlichung von Jahreshauptversammlungen wurde ohne Gegenstimme verabschiedet.

 

Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt zählt die Bürgerhilfe Langenselbold 234 Mitglieder, von denen 59 aktive Hilfe leisten.  In diesem Jahr soll ein Dankeschön-Tag für alle Mitglieder ausgerichtet werden. Ferner ist daran gedacht, den Modus der Öffnungszeiten den Erfordernissen der Hilfe suchenden anzupassen und ggfs. einen weiteren Öffnungstag einzurichten.  Darüber hinaus möchte die Bürgerhilfe als neue Hilfeleistung das House-Sitting anbieten, um Mitgliedern durch Briefkasten leeren, Blumen gießen etc. einen unbeschwerten Urlaub oder  sonstigen Aufenthalt zu ermöglichen. Es wird auch über eine erweiterte Kinderbetreuung nachgedacht. Am „Tag der Vereine“, ausgerichtet vom Stadtmarketingverein,  will man wieder vertreten sein, um in der Öffentlichkeit den Bekanntheitsgrad zu erhöhen und weitere Mitglieder zu gewinnen.


Bilder von der Jahreshauptversammlung am 28.04.2016